25km von Berlin – ReCap

Letzten Sonntag ging es wieder Richtung Olympiastadion um die 10km im Rahmen der 25km von Berlin zu laufen. Wenn man den Medaillen in meinem Schrank glaubt, dann war es bereits meine fünfte Teilnahme.

Gelaufen bin ich 53:03. Doch enttäuschend, dass es keine 52:59 war.

Da ich zu faul war mein Handy beim Laufen mitzunehmen habe ich dieses Jahr auch keine Fotos, macht aber nichts, Christoph hat welche gemacht: Bilder.

P.S: Im Moment liebe ich die Sachen von Casey Nestat, den ich durch sein „Werbevideo“ für Nikes Fuel Band kennengelernt habe. Ist zwar Werbung, aber egal – angucken ist Pflicht! Und apropros Fuel Band. Ist mir zu teuer, wo ist euer Blogsponsoring Nike, hop hop, her damit.


ähnliche Artikel

4 thoughts on “25km von Berlin – ReCap

  1. Vier Sekunden enttäuschen Dich? Ich kann es ein wneig nachvollziehen, kenne diesen ‚verbissenen‘ Ehrgeiz auch von mir, aber ich finde Du solltest immer auch noch stolz ob Deiner Laufleistung sein.
    Ich gratuliere Dir dazu.
    LG von Birkin – auch laufbegeistert -.
    PS Bist Du M.?

  2. Hi du Langstreckenläufer 😉
    Da brauchst du dich nicht drüber aufzuregen. Die Strecke in deiner Zeit runterzulaufen ist ne solide Leistung. Die Zeit ist sekundär und ich finde du solltest immer im Kopf behalten, dass es um die Freude am Laufen geht!
    Gruß
    Zaffi

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *