Britzer Garten Lauf 2012 – schön wars

Da war er, der erste Wettkampf im Jahr. Dank Kälte, Arbeit und Faulheit war meine Vorbereitungszeit optimal. Doch der Lauf war doch ein wenig anders als erwartet. Nachdem ich mich am Samstag ordentlich mit Kalorien beim Herthaspiel aufgeladen habe, ging es um Punkt 8 Uhr los.

Da ich der Meinung war, dass ich Frühstücken + Sachen zusammensuchen in 30 Minuten schaffe, habe ich natürlich erstmal meinen Bus verpasst und bin etwas anders zum Britzer Garten Lauf gefahren als geplant. Dumm nur, dass mir meine Öffi App den Laufweg durch den Britzer Garten angezeigt hat, was leider bei der Anreise nicht ging. Also bin ich ein wenig umhergeirrt und war um 9.40 an der Startnummernausgabe. Nummer abgeholt, ein paar bekannte Gesichter getroffen und warm gelaufen. Kann jedem nur empfehlen, sich extra Wettkampfschuhe zu kaufen.

der Britzer Garten Lauf 2012

Der Startbereich war leider ein wenig eng, sodass ich im hinteren Bereich losgelaufen bin, das war aber nicht so schlimm, ich hatte eh keine ambitionierten Ziele. Der Lauf bestand auf zwei Runden und es ging über die Brücke, vorbei am am Drachenfeld (wo leider keine Drachen waren), über einen kleinen Hügel an Tiergehegen vorbei, durch eher langweiliges Gebiet wieder zum Start/Zielbereich. Die ersten drei Kilometer waren nicht so toll, die kalte Luft hat ein wenig geschmerzt und mein Rücken hat ein wenig gezwickt, aber das war egal. Die Sonne kam raus, ein wenig Publikum hat angefeuert und die Kilometer gingen wie von alleine. Die ersten fünf Kilometer überstanden und gemerkt, dass doch was drinne ist heute. Bei Kilometer 7 angezogen und die letzten Kilometer gingen immer besser. Am Ende mit einer Zielzeit von 55:XX, mit der ich mehr als zufrieden war. Der Lauf ansich ist sehr schön, man sieht ein wenig was vom Britzer Garten und das Wetter war auch toll heute. Alles in Allem super zufrieden. Für acht Euro kann man den wirklich mitmachen.

das erste mal mit meinen Mizuno Precision 12

Nachdem ich ja vor kurzem meine ersten Wettkampfschuhe, die Mizuno Precision 12, bekommen habe, bin ich heute auch das erste mal mit ihnen bei einem Wettkampf gestartet. Und ich muss sagen, es lohnt sich definitv, für den Wettkampf leichtere und angenehmere Schuhe zu haben. Auch wenn meine Trainingsschuhe nicht besonders schwer sind, so sind macht es sich bemerkbar, dass die Precision 12 nur 280 Gramm wiegen. Vor allem, als bei km 6/7 die Beine schwerer wurden tat es besonders gut, dass die Schuhe kaum bemerkbar waren. Und dann sind die Mizuno Precision 12 auch noch super leise, das fand ich sehr angenehm beim Laufen, dass ich nicht gehört habe wie ich aufgetreten bin. Man fliegt sozusagen über die Strecke.

ähnliche Artikel

3 thoughts on “Britzer Garten Lauf 2012 – schön wars

  1. Hallo Philipp,

    Ich finde den Blog vom „Mittelmäßigen Jogger aus Berlin“ echt gut. Würde mich über weitere Rezensionen/Tests im Bereich Laufschuhe freuen. Ich selber stehe zum 10. Mal am Anfang meiner Joggingkarriere und wollte mir bald mal endlich richtig gute Laufschuhe kaufen.

    Beste Grüße

    Paul

  2. Habe gerade erst deinen Blog entdeckt, als ich nach Berichten zum Britzer Garten Lauf geforscht habe. Ich war ebenfalls am Start (zum ersten Mal) und schließe mich deinem Urteil an: schöner Lauf, kann man auf jeden Fall machen!

  3. Unterhaltsamer Blog….es braucht einen eisernen Willen und Ausdauer um einem solchen Lauf gewachsen zu sein. Respekt vor all den tapferen am Start, die auch die klirrende Kälte oder brennende Hitze nicht aufhalten kann.
    Für einen guten Lauf werden natürlich auch dementsprechend qualitativ hocchwertige Schuhe benötigt…da muss die Brieftasche schon mal ein Auge zudrücken……

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *