NRC DAYLIGHT SAVING RUN

Samstagabend 2 Uhr. Die Nacht ist jung und man macht sich so langsam Gedanken in welchen Club man geht und wann man denn ungefähr losgehen könnte. Oder…ja oder man schnürt um 2 Uhr abends seine Laufschuhe und rennt mit 250 anderen durch die Berliner Innenstadt. So geschehen diesen Samstag am Berliner Gendarmenmarkt beim Nike Run Club – DAYLIGHT SAVING RUN. Und ja, Ihr habt alle richtig gelesen. 250 Läufer haben sich um diese fürs Laufen doch sehr ungewöhnliche Zeit getroffen. Darunter auch die Kolleg_Innen Nadin, Christiane von den Flitz-Piepen und Daniel von Sports-Insider. Die Idee dahinter so verrückt wie genial: um 2 Uhr los laufen und um 2 Uhr ankommen.

Meine persönliche Vorbereitung für den Lauf lief optimal und hieß Kreuzberger Nacht (Schwarzbier aus Kreuzberg). Als ich um 0:45 beim Treffpunkt ankam, war ich überwältigt. Diese Menschenmassen hatte ich nicht erwartet. Also schnell umgezogen und für eine Pace-Gruppe entscheiden. Zur Auswahl standen 6:45, 6:00 und 5:15. Da die anderen alle die 5:15er Pace mitgemacht haben und ich eigentlich auch gut im Training stand, hieß es auch für mich 6km in 5:15 absolvieren. Das es am Ende mal wieder mehr waren als geplant…tja….das ist ja immer so bei mir.

151025_Nike_Extra_Hour_Run_803

Um 2 Uhr ging es dann zum Aufwärmen, Dehnen und leichtem Lauf-ABC angeheizt von Jan Fitschen und den Nike Pacemakern. Pure Begeisterung bei Nadin, Christiane und mir. Nachdem die langsameren Pacegruppen los liefen, ging es dann auch endlich für uns schnelle Truppe auf die Strecke. Mit blinkenden Armbändern zwischen Spree, Bundestag, Brandenburger Tag und Friedrichstraße. Atmosphärisch eine tolle Sache. Die ersten km liefen wir auch Sub5, da aufgrund der Atmosphäre und ständigen Rumgebrülle der Läufer die Motivation extrem hoch war.

Als wir von der Runde zurückkamen hieß es dann noch ein paar extra Runden drehen, damit wir die Stunde auch voll bekommen und um 2 Uhr wieder am Start waren. In diesem Sinne neuer Rekord für mich. 9km in <1 Minute. Mit einem Bier und einem Snack in der Hand konnten wir uns dann entspannt von den Strapazen erholen. Für jeden war es wohl ein verdammt ungewöhnlicher Lauf, bei dem ich mir mehrmals im Vorfeld die Frage gestellt habe, wieso ich das eigentlich mache. Rückwirkend muss ich aber sagen: das war verdammt geil. Vielen Dank an Nike für die Orga , Nadin und Christiane für die charmante Begleitung beim Laufen. Und für alle anderen: unbedingt nachmachen! 151025_Nike_Extra_Hour_Run_821

151025_Nike_Extra_Hour_Run_829

151025_Nike_Extra_Hour_Run_844

2015-10-25 01.04.20

2015-10-25 01.10.25

2015-10-25 01.58.25

2015-10-25 01.58.33

2015-10-25 02.35.02

2015-10-25 02.05.53

2015-10-25 02.02.08

Fotocredits:
Teaser + erste vier Bilder: Nike
Rest: Phil

ähnliche Artikel

8 thoughts on “NRC DAYLIGHT SAVING RUN

  1. Die Nike Bilder sind ja auch genial geworden! Nächstes mal bin ich wieder bei uns wir plauschen auch mal wieder! Schöne Zusammenfassung vom Abend!

  2. Eine wirklich sehr schöne Idee! Dachte nicht, dass es so unterhaltsam werde würde. Es war auch echt super, dass wir uns alle mal so wieder treffen konnten. Die Motivation nehme ich dann direkt mit in meine düsteren Morgenläufe jetzt im Herbst und Winter.

    1. Habe ich auch nicht gedacht und wurde im Vorfeld auch immer schief angeschaut. Leider ist meine normale Laufstrecke nicht so schön beleuchtet wie die am Samstag, aber nun weiß ich, dass ich auch abends laufen gehen kann (wenn ich will) 😀

  3. Das sind ja echt tolle Fotos. Klingt toll, welche Kulisse das war.
    Schade, dass wir sowas bei uns im Dorf nicht haben 🙂

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *