Was sollte man als Läufer abends essen? – Rezeptvorschalg

Als Läufer hat man es nicht leicht. Ständig muss man bei Kälte, Regen und Dunkelheit raus, wenn andere im Warmen sitzen. Das Wochenende opfert man für Wettkämpfe und der ein oder andere freie Tage geht für lange Trainingseinheiten rauf. Doch damit das nicht genug ist, muss man sich auch noch vernünftig ernähren.

Wer mich kennt weiß: Süßigkeiten gibt es nicht und auch sonst achte ich sehr auf meine Ernährung. Viel Obst, Vollkornprodukte statt Weißmehlprodukte, Tiefkühlprodukte gibt es eh nicht und es gibt keinen Laden auf der Welt, den ich mehr hasse als McDonalds.

Sich morgens und mittags gesund zu ernähren ist für mich kein Problem [Spoiler: Bald gibt es bei mir etwas interessantes zum Thema Läuferfrühstück] – doch abends nagen mich immer Zweifel. Brot mit Belag hat mir zu viele kcal, Proteinshake sättigt nicht, Obst ist zu wenig und ein 2. Mittag zu viel.

Beim BMW Laufsportcamp gab es ja bereits einige Diskussionen, was man als Läufer unter richtiger Ernährung zu verstehen hat und wie das ganze abläuft, aber letztendlich ist jeder anders. Und ich erinnere mich auch nur ungern an das Ugali, welches Jan zubereitet hat. Im Laufe der Zeit habe ich für mich nun jedoch das perfekte Abendbrot gefunden:

Ein Mager-Protein-Honig-Nuss-Quark!

Zubereitung und Zutaten sind super simpel. Alles in eine Schüssel und umrühren. Geht super schnell, hat viele Proteine, macht satt und ist zudem recht leicht. Statt Müsli verwende ich ab und zu Nüsse oder lass das Müsli komplett weg. In diesem Sinne: fröhliches Nachkochen und guten Appetit!

Zutaten
– 250g Magerquark (sollte es in jedem Supermarkt geben)
– 30g Mehrkomponenten Proteinpulver (gibt es z.B. hier)
– Honig
– etwas Milch (damit sich alles besser vermengt)
– etwas Müsli oder Nüsse

lecker

ähnliche Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *