BMW Laufsport Camp Teil 1

Kaffeefahrt, Verkaufsshow, unprofessionell, langweilig und abgehoben.

Mit diesen fünf Worten kann man sicherlich einiges beschreiben, doch das BMW Laufsport Blogger Camp am vergangenen Wochenende definitiv nicht. Was ist passiert? Wie bereits angekündigt fand am Wochenende das BMW Laufsport Blogger Camp am Tegernsee statt und es war aus meiner Sicht ein Riesenerfolg.

Freitag – Ankunft & BMW Welt

Am Freitag ging es von Berlin aus gemütlich nach München, wo Marek und ich direkt mit einem Chauffeur zum BMW Press-Center gefahren wurden. Dort angekommen war auch schon die ganze Meute an Bloggern ( Heiko, Eddy, Hannes, Ruben & Hendrik waren bereits da. Henrik kamm noch später dazu.) inkl. David und Nicla von BMW vertreten. Im Vorfeld wusste ich nicht so recht was ich erwarten sollte, klar, die meisten kenne ich von ihren Blogs und Twitter – doch wie versteht man sich im „echten“ Leben? Man versteht sich super! Direkt vom ersten Moment war die Stimmung klasse und es wurde extrem viel gelacht. BMW stelle uns für die Anreise zum Tegernsee eine Fahrzeugflotte (1 5er, 2 3er, viele 1er) zur Verfügung, doch obwohl Marek und ich die letzten waren, konnten wir uns beide noch die 3er aussuchen. Beim ersten Einsteigen stellt man fest, warum BMW eine Premiummarke ist. Super komfortabel und die Heads Up Anzeige ist genial.



Mit den BMWs ging es dann zur BMW Welt bzw. dem BMW Musem. Auch wenn ich kein Autonarr bin, das Museum und die BMW Welt waren sehr schick und spannend. Danach ging es ab in den Business Club und zur Vorstellung von BMW Laufsport und der einzelnen Blogger. Die Vorstellung von BMW war ehrlich, sympathisch und bodenständig, keine einstündige Powerpoint-Präsentation, sondern nur kurz und knapp zusammengefasst. Das abschließende Abendessen war nicht nur super lecker, es wurde auch viel gelacht und gelästert.

Samstag – 1. Training

Es war so klar. In aller Hektik am Freitag den Koffer gepackt und statt dem Laufshirt ein zweites Paar Shorts geschnappt. Zusätzlich auch noch den falschen Wecker gestellt und so war ich um 9 Uhr der letzte beim Frühstück. Obwohl das Büffet grandios war, hielt sich die Freude darüber in Grenzen. Denn das 1. Training war bereits für 10 Uhr angesetzt. Schnell von Ruben ein Laufshirt geborgt und es ging mit Jan und Ingalena auf die Piste.

Nach dem Einlaufen, mit der sportlichen Pace von 5:20-5:30, begann Ingalena mit dem Lauf-ABC. Hier zeigte sich deutlich, warum wir alle Läufer sind und keine Kunstturner.

Nachdem wir das Lauf-ABC endlich hinter uns gebracht haben ging es als große Gruppe noch weitere 3km weiter. Da Eddy und ich einfach zu schnell für Jan und die anderen waren sind wir in zwei getrennten Gruppen dann weiter gelaufen. Und so leid es mir tut Jungs, unsere Laufgruppe (Eddy, Nicla, David, Heimo und ich) hatte die bessere Strecke. So eine idyllische Laufstrecke hatte ich noch nie in meinem Leben. Links neben uns ein Fluss, rechts neben uns pure Natur und Kühe, im Hintergrund die Berge und eine Vielzahl von Paraglidern. So macht laufen Spaß. Zwischendurch angehalten , die Füße ins eiskalte Wasser gehalten und vom Fluss getrunken. Saulecker!

Nach dem wunderbaren Erlebnis ging es schnell unter die Dusche und ab zum Lunch. Auch hier hat sich BMW nicht Lumpen lassen. Rinderschaufelberg mit confierter Tomate und Kartoffel-Rucolastampf als Hauptspeise des 3 Gänge Menü sagt schon alles.

Samstag – ActiveE

Natürlich wurden wir nicht ohne Hintergedanken eingeladen. Nach dem Lunch gab es die Vorführung der ActiveE Reihe von BMW. Ein vollelektrisches Auto basierend auf dem 1er. Reichweite 160km, von 0 auf 60km/h in 3,3 Sekunden. Im 2er Teams geht es los und Eddy und ich machen den Start. Was ein Spaß! Ab in den Wagen und Motor starten. Ist der überhaupt an? Man hört nix. Ohne ready Anzeige wäre ich verloren. Es fühlt sich an wie Autoscooter fahren. Sobald man vom Gas geht bremst der Wagen automatisch, sodass man im Prinzip die Bremse kaum benutzen muss. So wird das Fahren deutlich angenehmer. Die Landschaft macht ihr übriges. Kurvige Landstraße, Berge im Hintergrund, Sonnenschein und Kühe an der Straßenseite. Einziger Nachteil: Den Wagen kann man nicht kaufen, dafür jedoch bald den i3.

Den zweiten Teil zum BMW Laufsport Bloggercamp findest du hier (bald!)
ähnliche Artikel

3 thoughts on “BMW Laufsport Camp Teil 1

  1. Ein toller Bericht mit tollen Fotos von einem tollen Wochenende, das ich wohl nie vergessen werde! Es war mir eine Ehre, dabei zu sein – und ich habe mich sehr gefreut, Euch alle persönlich kennenzulernen: Boah, sind wir eine sympathische Truppe! 🙂

  2. Den Dank für die Fotos muss ich an Mo und die anderen weiterleiten, die meisten sind nicht von mir.

    Es war mir auch eine Ehre und alle kennen zulernen, wann lernt man schon einen so sympathischen Europameister kennen.
    Ein Fazit inkl. Lob und Freudenschreie für euch alle kommt noch 🙂

  3. Scheint ein rundum gelungenes Wochenende am Tegernsee gewesen zu sein. Habt Ihr neben dem Laufen die Möglichkeit gehabt den Tegernsee zu entdecken? Fall nein, schaut mal auf meinem Blog vorbei. Viele Grüße vom Tegernsee !

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *