The Great 10k – the slow 61m

Egal wie heiß es war, wie untrainiert ich war, wie unfit ich in ein Rennen ging oder wie viel ich am Vorabend getrunken habe. Eine Sache war für mich immer klar: Ich brauche weniger als 1 Stunde für die 10km.

Auch beim Great 10k hätte ich nicht gedacht, dass es ein Kampf, eine Niederlage und Demütigung werden würde. Natürlich war ich nicht top vorbereitet, aber beim Tierpark Lauf gingen die 5km eigentlich ganz gut und ich hatte mich darauf eingestellt, im Bereich von 55-57.30 Minuten zu laufen.

Aber wer weiß woran es lag. Am Wetter? Am Alter? An Allem?

Es ging einfach nichts. Zuerst musste ich einen Freund abreißen lassen, dann habe ich den 55er Pacemaker nicht mehr gesehen und dann überholte mich der 60er Pacemaker. Selbst da konnte ich nicht mithalten.

Es wurde zur Tortur.

Auf einmal hieß mein Minimalziel „Nur nicht stehenbleiben“. Und das habe ich zumindest geschafft. Im Ziel waren es 61 Minuten.

ähnliche Artikel

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *